In jedem Sieg des FC Porto
steckt ein bisschen IBB

Robert Brehm

Abteilungsleiter Sportfinanzierungen

Einen Preis zu erhalten, ist immer etwas Besonderes. Aber vom Präsidenten des 30-fachen portugiesischen Meisters FC Porto den Golden Dragon 2021 als Partner des Jahres überreicht zu bekommen, ist eine ganz außergewöhnliche Ehre.

IBB Vorständin Heike Kemmner und Abteilungsleiter Robert Brehm nahmen die Auszeichnung im Estádio do Dragão entgegen.

“Die Siege des FC Porto haben seit einigen Jahren immer ein bisschen etwas von IBB” wie es Jorge Nuno Pinto da Costa ausdrückte, ist ein Lob und eine Würdigung, die man als Bank nur sehr, sehr selten erhält und die jeden in der Bank mit großem Stolz erfüllt.

Dementsprechend wurde die Ankunft des Golden Dragon 2021 in Friedrichshafen dann auch gefeiert.

25 Jahre IBB

Joachim Mei

Mitglied des Vorstands

Die Internationales Bankhaus Bodensee AG frischt Auftritt und Markenbotschaft auf.

Silberjubiläum bei der jüngsten Privatbank am See: Seit 25 Jahren kümmert sich die IBB um die finanziellen Belange ihrer Kunden.

Seit 2019 stehen nun Heike Kemmner und Joachim Mei an der Spitze der Privatbank in Friedrichshafen. Und sie haben zusammen mit ihrem Team in den letzten Monaten so einiges neu aufgestellt.

Die etwas andere Bank

Heike Kemmner

Mitglied des Vorstands

Seit zwanzig Jahren verbindet die Internationale Bankhaus Bodensee AG (IBB) in Friedrichshafen traditionelles und nachhaltiges Bankgeschäft mit neuen, innovativen Finanzlösungen. Dabei ist die IBB nicht das, was man sich gemeinhin unter einer „Bank“ vorstellt…

„Alles, was man mit einer Bank verbindet, verkörpern wir nicht“, erklärt Heike Kemmner, Mitglied im Vorstand der IBB. Das klassische „Tagesgeschäft“ wie Girokonto und Geldverkehr gibt es innerhalb der IBB nicht.

Das liegt daran, dass es für diese Art des Bankings schon genügend andere gute Anbieter gibt: seien es die Sparkassen und Volksbanken oder die großen Player, wie die Deutsche Bank.

“Auf das, was kommt.”
Der neue Auftritt in Bildern.

Thomas Welte

Leiter Öffentlichkeitsarbeit

+49 7541 304-301
thomas.welte@ibb-ag.com

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Pressemitteilung zum Geschäftsjahr 2020

Thomas Welte

Leiter Öffentlichkeitsarbeit

+49 7541 304-301
thomas.welte@ibb-ag.com

Die IBB schaut im Geschäftsbericht auf eine fordernde Zeit

Friedrichshafen – 20.05.2021 – Die Internationale Bankhaus Bodensee AG (IBB) ist auch in diesen fordernden Zeiten voll auf Kurs. Die Privatbank mit Hauptsitz in Friedrichshafen blickt auf ein gutes Jahr zurück. „Trotz herausfordernderer Rahmenbedingungen konnte das geplante Ergebnis nahezu erreicht werden“, fassen die Vorstände Heike Kemmner und Joachim Mei 2020 zusammen. Harte Arbeit und krisenfeste Geschäftsbeziehungen waren für die beiden Vorstände die Basis „in einem Jahr, das alle an ihre Grenzen brachte“.

Wie nahezu immer in der 25-jährigen IBB-Geschichte führte eine gezielte Nischenstrategie zum Erfolg. So war es möglich, auch das von der Covid-19 Pandemie geprägte Jahr sehr positiv abzuschließen. Das Betriebsergebnis vor Steuern blieb mit 15,8 Millionen Euro nur knapp unter dem vor Corona geplanten Betrag von 16,6 Millionen Euro. Dass das außergewöhnliche Jahr 2019 nur schwerlich zu toppen ist, war bereits in der Planung allen Beteiligten klar. Dennoch wurde wieder ein Überschuss von 5,1 Millionen Euro ausgewiesen.

Private Banking, das sich gut anfühlt

Andreas Falger

Direktor und Bereichsleiter Private Banking

+49 7541 304-301
andreas.falger@ibb-ag.com

Die Internationales Bankhaus Bodensee AG (IBB) mit Sitz in Friedrichshafen hat gemeinsam mit dem luxemburgisch-deutschen Technologie- und Regulatorik-Provider investify eine hochmoderne Vermögensverwaltung für das Private Banking aufgebaut. Die neue Vermögensverwaltung zeichnet sich durch einen besonders hohen Grad an Kundenorientierung aus. So sind etwa alle relevanten Prozesse hybrid gestaltet.

Aus der Presse

Thomas Welte

Leiter Öffentlichkeitsarbeit

+49 7541 304-301
thomas.welte@ibb-ag.com

Starke Frau

Heike Kemmner leitet als Vorstandsmitglied der Internationales Bankhaus Bodensee AG (IBB) eine erfolgreiche und etwas andere Bank mit einem Team von rund 180 Mitarbeitern. Dies tut sie mit Können und Weitsicht, basierend auf ihren Erfahrungen als Handball-Trainerin in der Bundesliga oder als Saniererin in der Märklin-Insolvenz. Und mit Respekt vor der Leistung des Bankeneigentümers Reinhold Würth, den sie wertschätzend „Herr Professor“ nennt.

Lieber zum Zahnarzt als zum Bankberater

Andreas Falger

Direktor und Bereichsleiter Private Banking

+49 7541 304-301
andreas.falger@ibb-ag.com

“Banking muss für den Kunden angenehm sein”, sagt Andreas Falger, seit Mitte 2019 Direktor und Bereichsleiter des Private-Banking-Sektors. “Aber manche Menschen gehen lieber zum Zahnarzt als zu ihrem Bankberater. Bei der IBB tun wir alles dafür, dass unsere Kunden gern zu uns kommen. Uns geht es nicht um das Vermögen, das die Kunden mitbringen, sondern immer um den oder die Menschen dahinter; deshalb ist uns eine ganzheitliche Beratung enorm wichtig.”

Internationales Bankhaus Bodensee AG und investify TECH bauen zukunftsweisende Vermögensverwaltung auf

Andreas Falger

Direktor und Bereichsleiter Private Banking

+49 7541 304-301
andreas.falger@ibb-ag.com

Friedrichshafen/Wasserbillig/Köln. Der luxemburgisch-deutsche Technologie- und Regulatorik-Provider investify und die Internationales Bankhaus Bodensee AG (IBB) haben gemeinsam eine hochmoderne Vermögensverwaltung für das Private Banking aufgebaut. Die Privatbank gehört mehrheitlich zur renommierten Würth-Gruppe. Würth ist eines der größten nicht-börsennotierten Unternehmen Deutschlands.